essen

[mitternachtspasta]*

ob tagliatelle, farfalle, canneloni oder einfach nur spaghetti – nudeln machen glücklich sagt man*
ist das so und wenn ja warum?*
als kind werden wir das erstemal mit ihnen verwöhnt, sozusagen angefixt*
die werbung mit ‚mama mirácoli‘ begleitet mich wohl schon mein ganzes leben*

doch was ist dran an diesem kleinen gemisch aus hartweizengriess, wasser und salz*?
lächel: ja denn so einfach ist die zusammensetzung*

die chinesen waren es mal wieder, die schon vor 4000 jahren ihre kleinen schälchen damit gefüllt haben sollen* (sagt man, und ich dachte immer ‚da gibt es nur reis‘) 😉
marco polo soll sie dann von einer seiner reisen aus china mit nach europa gebracht haben*
aber auch in der griechischen antike wurde von nudelgerichten gesprochen* was aber eigentlich egal ist*

es sieht also so aus als würden nudeln den menschen schon seit einer ewigkeit ein lächeln auf die lippen zaubern*

achtung jetzt wird kurz klug geschi..en:
verantwortlich für die gute laune beim nudelessen ist serotonin* – ein „wohlfühl“ hormon, das, wenn nicht genug davon im körper vorhanden ist, uns gestresst, zickig, schlecht gelaunt aussehen lässt oder gar migräne und depressionen auslöst*
das gehirn produziert beim nudelessen eine ordentliche portion von dem zeug, da die komplexen kohlenhydrate der nudeln die bildung in unseren köpfen anregt* komplexe kohlenhydrate lösen diese bildung aus, weil sie tryptophane enthalten, irgendwie  wichtige aminosäure, die dafür sorgen dass die produktion von serotonin richtig gas gibt* dabei heisst es, je komplexer desto mehr enthalten sie, und umso mehr serotonin wird produziert*
fertig… 🙂

das tun andere lebensmittel auch* na klar aber die anderen machen nicht halb so viel spaß* sowohl beim essen als auch vorher schon beim kochen, oder gar schon beim einkauf mit der liebsten/dem liebsten*
ich denke jeder hat wohl sein lieblingspastarezept so wie ich auch* (lasst sie mich wissen) 😉
meine liebste variante sind „mitternachtspasta“

und so wird gemacht:

– man nehme zwei die die finger nicht von einander lassen können*

– dazu zwei gläser rotwein*

– pasta nach belieben* (sowohl in form und menge)

– ein wenig olivenöl

– frischen parmesan (gibt es eigentlich auch anderen 😉 )

– kräuter nach eigenem gusto

nun macht ihr folgendes:

ihr nehmt einen gro….
na wie man nudel kocht brauche ich euch ja wohl nicht erklären*
und was mann/frau machen bis die nudeln aldente sind auch nicht*
geniesst es einfach zu zweit zu ‚kochen’* 😉

ach ja*** so um mitternacht schmecken sie am besten und lippen des anderen auch*

probiert es aus und seid lieb zueinander*

by tigerfour

Advertisements